Turnen: Saisonstart der Holler Turnerinnen mit Höhen und Tiefen

26.02.2019 07:41

Neue Landesligen des Niedersächsischen Turnerbundes künftig mit Holler Beteiligung:

2019-02-Landesliga-Turnen

Anfang Februar begann die Mannschaftssaison für einige Turnerinnen aus Holle ungewohnt früh im Jahr. In Bad Iburg bei Osnabrück ging es für Sarah Appelt, Neele Kumm, Mara Jacobi, Fiona Klotz sowie Vera und Katja Winde, unterstützt durch Trainerin Silke Schreiner, um den Einzug in eine der vier neuen Landesligen. Denn künftig gibt es einen regulären Ligabetrieb mit Auf- und Abstiegschancen. Bislang musste man sich für die Landesligafinals jedes Jahr erneut über den Bezirk qualifizieren. Dies gelang auch in den beiden vergangenen Jahren zur Freude von Trainerin Saskia Seewaldt souverän. Deshalb war natürlich der Anspruch an den so genannten Chaos-Wettkampf entsprechend hoch, ebenso wie die Aufregung auf Seiten der Turnerinnen. „Ich glaube ich war noch nie so nervös, das ist der wichtigste Wettkampf in meiner ganzen Turnkarriere“, sagte Vera auf der Hinfahrt und sprach somit aus, woran alle dachten. An diesem Wochenende gingen insgesamt 46 Mannschaften an den Start, wobei die besten 34-Platzierten im Anschluss auf die neuen vier Landesligen aufgeteilt werden sollten.

Beginnen durften wir am Boden, in der Regel ein starkes Gerät unserer Turnerinnen. Wie erwartet konnten hier mit Ausdruck, Tanz, Gymnastik und Akrobatik einige wichtige Punkte eingesammelt werden. Beste am Gerät war Sarah Appelt, die mit ihrer starken Leistung auch im Gesamtranking am Boden den dritten Platz (von 230 Turnerinnen!) belegen konnte. Mara und Katja erzielten ebenfalls Wertungen im mittleren Bereich und füllten das Punktekonto. Am Sprung lief es ähnlich gut. Mit guten Überschlägen, zum Teil mit Drehung oder Bückphase, sorgten Sarah, Vera und Neele für die nächsten wichtigen Punkte. Auch hier erzielte Sarah die Höchstwertung für die Hollerinnen. Am Barren stellte man sich hingegen schon auf eine deutlich magerere Punkteausbeute ein. Da an diesem Wettkampftag die Leistungsklasse 2 geturnt werden musste und wir sonst in der etwas leichteren Leistungsklasse 3 an den Start gehen, fehlten bei uns wichtige Zehntel im Ausgangswert. Lediglich Sarah konnte die Anforderungen der LK2 vollends erfüllen und heimste auch hier wieder die Höchstwertung für uns ein. Vera konnte ihre Übung ebenfalls gut über die Holme bringen. Als dritte ging Neele in die Wertung ein, die aber leider einen Punkt durch zwei gröbere Fehler, liegen lassen musste. Damit war der gute Start und die bislang positiv Stimmung leider etwas gedrückt. Nicht besser machte es die Aussicht nun an das letzte Gerät, den Balken, wechseln zu müssen. Fällt hier doch regelmäßig die Entscheidung über Sieg und Niederlage. Im Einturnen noch optimistisch, lief es für die Mädchen durchwachsen. Keine der vier Startenden konnte ihre Übung ohne Sturz absolvieren, dadurch fehlten wichtige Verbindungen bzw. Elemente, was sich in den Endwerten widerspiegelte. Auch hier konnte Sarah erneut die beste Punktzahl erturnen. In die Wertung gingen außerdem Katja und Neele mit ein. „Ich glaube das war’s“, kommentierte Katja den Auftritt am Balken enttäuscht. Auf dem Weg zum Auto wurde heiß diskutiert, ob es noch eine realistische Chance auf den Einzug in die Landesliga 4 gäbe.

Am Abend dann die Gewissheit. Frank Winter, der als Kampfrichter das gesamte Wochenende vor Ort war, teilte per Whats App mit, dass es am Ende doch gereicht hat! Mit Platz 30 im Endranking konnten wir uns im Mittelfeld der neuen Landesliga 4 behaupten.

Die Freude war riesig, Freudenschreie wurden über Sprachnachrichten versendet und im anschließenden Training fand Saskia lobende und passende Worte zu dieser überragenden Leistung der Mannschaft!

 

Nun heißt es weiter fleißig trainieren für die anstehenden Kreis-Einzel-Meisterschaften am 09. Und 10. März bei uns in Holle sowie die kommende Landesligasaison, die im September startet. Unterstützt werden Sarah, Neele, Mara, Fiona, Vera und Katja dann hoffentlich von Hannah Engeler, die verletzungsbedingt ausfiel sowie Jule Wilhelmy, welche zurzeit ein Auslandjahr absolviert.

 

Katja Winde

Bild1:

(v.l.) Mara, Sarah, Vera, Katja, Fiona und Neele freuen sich riesig, den Einzug in die Landesliga gemeinsam geschafft zu haben! Foto: T.J.

Zurück